12. ECURIE-AIX-la-CHAPELLE Oldtimer-Rallye Aachen!

21. Juni 2009 - Zweiter Lauf zum Euregio-Classic-Cup 2009!

Welche Überraschungen wird dieser Tag wohl auf Lager haben? Der Cup ist noch jung! Und, nach genau 12 Monaten "Babypause", ist Markus wieder als Navigator dabei. Wir sind hoch motiviert, weil das Ergebnis im letzten Jahr eine Katastrophe war. Damals hatten wir "Revanche" geschworen; na dann mal los...

Mit Startnummer 28 einsatzbereit! ...aber vorher wird gefrühstückt!

Aber zuerst gibt es noch ein stärkendes Frühstück, bevor es auf die Tour geht.

09:30 Uhr - Fahrerbesprechung, meint: letzte Infos und noch offene Fragen klären.
Teilnehmer-Informationen gelesen und verstanden?
Wirklich alles klar?

Na dann, los!!!

10:01 Uhr - Start des ersten Fahrzeugs

Jetzt nur nicht nervös werden!

10:13 Uhr - Unser Bordbuch abholen und kurz Übersicht verschaffen.

Der Himmel spricht Bände!
Es geht endlich los... Sollzeitprüfung 30 Sekunden...

Wir reihen uns in die Startaufstellung ein und rollen langsam vorwärts. Die Regentropfen auf der Scheibe und das Grau des Himmels lassen nichts Gutes ahnen. Die hellen Flecken sind Sonnenstrahlen, die den Kampf mit der Übermacht der dunklen Wolken gewonnen haben.
Let's go for it!
10:28 Uhr - unsere Startzeit ist da, es geht los - volle Konzentration!
Schon nach wenigen hundert Metern die erste Sichtkontrolle - aufschreiben! Auf Ortsein- gangsschilder achten!!! Die ersten beiden Buchstaben werden auch als SK in die Bordkarte eingetragen. Und dann stehen wir auch schon vor der ersten Sonderprüfung: Fahren Sie die abgesteckte Strecke in genau 30 Sekunden - von Hand gestoppt! Na gut!

Start zur Sollzeitprüfung 5:00 Minuten... Nass-Car-Rennen...

Wir sind bald im richtigen Rythmus. Achtung KO für Kornelimünster eintragen! Moment - das Schild steht auf der linken Straßenseite.
Unterlagen nachschlagen: SKs stehen immer rechts!
Mist - zu spät - 5 unnötige Strafpunkte!
Weiter... Adrenalin wieder runterfahren!

Die nächste Zeitprüfung wartet in Nütheim auf uns: Null-Sekunden-Prüfung! Inzwischen regnet es. Auf kleinsten Neben- strassen geht es quer durch Ostbelgien. Die spektakuläre Bachdurchfahrt macht unserem kleinen Roadster gar nichts - ist eh nur 12 cm tief, oder so - herrlich!

Voll unterwegs...
In the middle of nowhere!

Mittagsrast auf dem Parkplatz in Val Dieu

Der erste Stint (so sagte doch Ralf S. immer!?) dauert rund 150 Minuten. Wir warten die Vorzeit irgendwo im Nirvana ab, bevor wir zur Mittagsrast nach Val Dieu fahren - 30 Minuten Pause.

Wir treffen die Anderen. "Habt ihr KO aufgeschrie- ben?"

Überwiegend breites Grinsen auf den Gesichtern - man/frau scheint es zu geniessen.

13:28 Uhr - unsere Restartzeit - wir liegen super im Zeitplan! 30 Sekunden vorher gibt es das Bordbuch für die zweite Etappe. Das ist knapp!

Zielankunft.

Links geht's vom Parkplatz runter. Das weisse Schild "Site de Val Dieu" ??? aufschreiben ??? Wir entscheiden: Kein Ortsschild! Falsch - doch Ortsschild - wieder 5 unnötige Strafpunkte! No comment!

Weiter geht's. Nur nicht aufregen!

Gleichmäßigkeisprüfung 40km/h mit geheimer Zeitkontrolle.
Schnitt-Tabelle abgleichen und los. Plötzlich sind wir da. Stimmt die Zeit? Das Zielfahrzeug steht hinter einer engen Kehre. Wir verlieren Zeit... Kehre voll fahren... vorbei... hat es gepasst?

Weiter! SKs und Ortsschilder nicht vergessen!

Die nächste Gleichmäßigkeitsprüfung wird heftig - Schnitt 43km/h: Kurz nach dem Start öffnet der Himmel seine Schleusen und schüttet eimerweise Wasser auf uns.

Heute sind alle Sieger.

Ohne Seitenscheiben wird's innen auch voll nass.

Navigator: "Schneller!"
Fahrer: "Wo ist die Strasse?"

Die Scheibenwischerchen sind überfordert!

Fahrer: "Wo ist die Strasse?"
Navigator: "Langsam!"

Wir tauchen in einen Wald ein. Plötzlich ist es Nacht!

Fahrer: "Zeit?"
Navigator: "Ich sehe nichts!"

Cockpitleuchten an! Da ist das Ziel - durch.

Navigator: "Könnte gepasst haben!" - abputzen!

Lohn der Mühe...!?

Der Rest ist "easy going"! Der Regen läßt nach. Die Sonne lugt hervor. Wir machen das Dach ab - so soll es sein! Letzte Prüfung beim TÜV: Sollzeit 10,5 Sekunden. Passt schon! Jetzt aber hurtig zum Ziel. Achtung: SKs und Ortsschilder nicht vergessen!

Wir sind im Ziel! - das war nicht ohne, hat aber riesigen Spaß gemacht; genau nach unserem Geschmack!

Und, was ist mit der Siegerehrung? Langsam; zuerst gibt's lecker Essen und lecker Bierchen (auch alkoholfrei) und viel zu bequatschen.

Dann ist Siegerehrung. Sollten wir gespannt sein? Wäre schon schön, nachdem wir letztes Jahr so versagt haben. Wir sind natürlich gespannt. Klasse 2 - das sind wir - insgesamt 13 Teilnehmer - Preise bis Platz 4 - da sollte doch was drin sein.

Um es kurz zu machen...
...wir landen auf Platz 2 - und sind voll zufrieden!!! Gut gemacht "Navigator".

Allerdings, wenn KO und SI nicht gewesen wären - nicht auszudenken! Da geht definitiv noch was...