14. Int. Grenzland Rallye!

23. August 2009 - Traditionslauf in Erkelenz!

Alle Jahre wieder - gerne!

Fast vor Sonnenaufgang wird Hannes in Nörvenich abgeholen, und dann den Weg nach Erkelenz im offenen Sportwagen genießen.

Sonntagmorgens in Deutschland...

Was kann schöner sein?

Vielleicht Sonntagmorgens in Florida...?

Nein - heute steht Erkelenz auf dem Programm! Denn dort treten mehr als 100 Teams mit ihren alten Schätzchen zum Wettkampf an.

Und wir sind dabei!

Viele sind schon da...
Vorbereitungen! Gleich geht es los...

Frühstück, Papierabnahme und Ausgabe der Fahrtunterlagen gehen zügig von der Hand.

Wir studieren das Roadbook: Chinesen, Luftbilder, Kartenausschnitte und Folien mit Strichen.

Das wird was...

Wir rollen zum Start und werden vom "Stadionsprecher" ausführlich vorgestellt.

Der kann das!

Dann ist der Start frei. Es geht los.

Die Orientierung nach Chinesenzeichen ist eindeutig. Zwischendurch fahren wir nach Kartenausschnitten.

Da die Strecke seit Wochen bekannt ist, wird die Route von begeisterten Zuschauern gesäumt.

Das hat was!

Im Gewerbegebiet in Hückelhoven wartet GLP1 auf uns: Luftbilder mit eingezeichne- ten Pfeilen (Achtung: Überlappungen mög- lich!). Unterwegs können Zeitkontrollen stehen und nicht vergessen: "Baumaffen" aufschreiben!

Start frei...
Sonderprüfung...

Wir entscheiden uns für eine bestimmte Route und starten zur vollen Minute. Uhr läuft...

Unterwegs gibt es verschiedene Unsicherheiten, bis wir schließlich nach gut 18 Minuten am Ziel sind. Hat es gepasst? Wir werden es sehen.

Mittagspause

Locker und flockig geht es weiter bis zum Sportpark Loher Hof.

Hier ist vor der Mittagspause noch eine Sonderprüfung zu absolvieren: Fahren sie exakt 1,50 m zurück. Mit 1,55 m sind wir nicht so schlecht - glauben wir.

Wir genießen die Pause, schauen den anderen Teams bei der Sonderprüfung zu und freuen uns über den herrlichen Tag.

Aufwachen - die Pflicht ruft!

Fahren sie exakt 1,50 m zurück!
Sportpark Loher Hof

Wir nehmen die Strecke wieder auf, orientieren uns nach Chinesen und Karten und übertragen auch die Folien in unsere Unterlagen.

Sind wir richtig?

Ja - Durchfahrtkontrollen bestätigen die Strecke.

Plötzlich stehen wir vor GLP2 und sollen zur vollen Minute starten.

Ähm, wie lang ist die GLP?

Welche Zeit müssen wir fahren?

Achselzucken!

Wir fahren einfach los; fahren falsch, drehen, verlieren Zeit - vieviel, wohin? - Keine Ahnung!

Voll unterwegs...

Zwei Seiten weiter im Bordbuch wird uns alles klar. Der Schnitt ist 30 km/h. Das war vorher bekannt! Das Ende der GLP ist nach 5,96 km. Das steht im Buch! Damit ist auch die Zeit klar: 11 min 55 sek wäre die Zeit gewesen. Unsere Zeit? Who knows? Auch hier gilt wieder: "Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!"

Gleich sind wir da... ...geschafft!

Jetzt ist es nicht mehr weit bis zum Ziel. Wir genießen die Fahrt und sind eigentlich zu früh. Die Vorzeit warten wir in einer Seitenstraße ab, bevor wir in Richtung Ziel rollen. Begrüßung, Sekt, geschafft.... das war doch richtig spannend!

Ford T von 1912 Feine Details!
Tigerfeet... ...in swinging mode!

Die Zeit bis zur Siegerehrung überbrücken wir mit Essen, Trinken und Gucken. Es dauert halt seine Zeit, bis 150 Teilnehmer wieder im Ziel sind.

Für richtig dufte Stimmung sorgen dann wieder die "Tiger-Feet". Sie bringen sich, ihre Mädels, deren Petticoats und uns so richtig zum swingen. Very well done!

Dann ist Siegerehrung. Wir haben eher ein mulmiges Gefühl, haben wir uns doch einige Schnitzer erlaubt.

Doch, weit gefehlt:

Unser Ergebnis: 2. Platz in Klasse 4 und
13. im Gesamtklassement - das ist in Ordnung!
Vielen Danke für eine klasse Veranstaltung!

Wir sind zufrieden!