Rursee-Classic 2010!

Boxengasse...

15.05.2010 - Erster Lauf zum ECC 2010!

Um es gleich vorweg zu nehmen: Heute haben wir total verwachst!!

Aber der Reihe nach: Wir haben wieder die Start- nummer 1 und werden, nach unserem Erfolg im April, hinter vorgehaltener Hand schon als "Favoriten" gehandelt. Das baut jede Menge Druck auf. Da heisst es: Cool bleiben! Ist ja alles nur ein Spiel!

Nur: Jetzt ist Euregio-Classic-Cup! Da zählt jeder Punkt und mit einem Streichergebnis anzufangen, wäre schon blöd.

Mehr Boxengasse...
Wow...

Das Wetter ist kalt aber trocken und nach den letzten Regentagen ist mit Aufheiterung zu rechnen. Wir ziehen die Lammfelljacken an! Rursee = Eifel = 2 bis 3 Grad kälter, als bei uns!

Sechzig Teams haben sich zur Rursee-Classic ein- gefunden. Der MSC-Aachen hat alle Vorbereitungen bestens getroffen.

Pole Position...

Frühstück - Fahrerbesprechung - Startaufstellung! Wir in unserem Triumph ganz vorne - 10 Sekunden-Prüfung!

Alle Augen sind auf uns gerichtet und selbst der WDR hält seine Kamera voll in unser Cockpit - Lokalzeit Aachen - Kompakt!

Start frei! Los - ...5,4,3,2,1,0 - Ziellinie! Der Streckensprecher ruft uns zurück zum Start: Die Lichtschranke hatte versagt! Das fängt ja gut an!

Der zweite Versuch klappt! 9,5 Sekunden = 1/2 Sek. zu schnell = 0,5 Strafpunkte - na gut!

Der Weg zur zweiten WP ist klar. Die WP ist auch klar: Nach links vorwärts in ein Gatter fahren, nach rechts rückwärts in ein Gatter fahren, vorwärts mittig zwischen zwei Stangen fahren und vor der Linie halten - das alles in einer Minute max. Wir sind in der Zeit aber 10 cm aus der Mitte = 1 Strafpunkt.

Jetzt irren wir nach Chinesen durch Rurberg. Wendeplatte - wo ist diese verd... Wendeplatte? Schließlich finden wir den Ausgang doch... Haben wir schon Sichtkontrollen verpasst? Who knows?

Nach ca. 17 km kommen wir in Strauch zur WP3: "Hier ist das Blatt mit der Aufgabe: Chinesen-Labyrinth! Ihr müsst gleich los! Alles in 6 Minuten." Danke - und los - wohin? "Nächste rechts, dann Kreuzung rechts!" Kreuzung? Hier kommt keine Kreuzung - muss aber - zurück und nochmal ansetzen. Die Zeit läuft. Wir werden schneller, sind aber immer noch falsch. Dann die Erkenntnis: Wir haben falsch angefangen! Also komplett neu - jetzt passen auch die Chinesen. Die Zeit läuft schneller! Sichtkontrollen? Zeit? Vorbei - mehr als acht Minuten und damit volle Punkte = 5 Stück! Shit happens eben!

Anstellen zur WP...

Nach weiteren 16 km ereilt uns WP4 mit einer Gleich- mäßigkeitsprüfung.

Um es kurz zu machen: Wir kriegen den Schnitt nicht hin, finden den Weg zwischen den beiden Park- plätzen nicht direkt, touchieren beim Zurücksetzen hinten rechts ein Hindernis (who cares?), biegen falsch ab, fahren rückwärts an der Zeitnahme vorbei, verlieren die Papiere durch den Fahrtwind, sammeln sie wieder ein, haben kein Zeitgefühl mehr und fahren schließlich "volle Kanne" aus der WP heraus: Volle Punktzahl = 5 Stück!

Das ist definitiv nicht unser Tag - heute!

WP5 und WP6 sind Nullzeitprüfungen. Die können wir = je 0 Punkte! Geht doch! Jetzt aber erstmal Mittagspause in Simmerath!

Was ist eigentlich mit den Sichtkontrollen? Haben wir sie denn alle? - Heute wohl eher nicht!

Senioren-Residenz? Pause...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einen leckeren Imbiss gibt's im Seniorenheim "Ensemble Stadtresidenz Simmerath". Das passt jetzt genau zu unserer Stimmung! Wenn wir so weitermachen wie bisher, können wir uns gleich dort anmelden. Dann geht es zum zweiten "Stint":

WP7 = doppelte Sollzeitprüfung!

Erst vier Minuten, dann 6:29 gesamt - also noch 2:29 oben drauf. Die vier Minuten klappen ganz gut und da ist schon das nächste Ziel. Dort wartet der Kollege, der eine Minute vor uns gestartet ist. Dann haben wir doch sicher noch eine Minute!? Denkste - Der Andere war falsch - und wir jetzt auch: Volle Punkte = 5 Stück! (no comment) - oder vielleicht doch anmelden - siehe weiter oben...

WP9...

Die WP8, als DoppelNullzeit-Prüfung ausgelegt, fahren wir korrekt mit 0, bevor wir in Woffelsbach zur WP9 kommen. Hier heisst es: "Höhe bestimmen und mittig ins Gatter einfahren." Die Abstände werden gemessen und bilden das Ergebnis. Mit 3 cm Abstand zwischen Scheibe und Latte und 2 cm seitlich versetzt sind wir mehr als zufrieden = 0,5 Punkte.

In Rurberg fahren wir noch einmal die 10 Sekunden-Prüfung vom Morgen und fangen uns 0,74 Punkte ein. Unser altes Auto ist einfach zu schnell! Weiter geht es nach Einruhr, wo im Ziel die letzte WP auf uns wartet: "Fahren Sie genau eine Radumdrehung vor!" Also fahren wir 2,03 m nach vorne = 0 Punkte. Super, rettet uns aber auch nicht mehr.

Dumm gelaufen...

Parken, erstmal ein kühles Bier und mit den anderen Teams die Fahrt analysieren, das ist jetzt angesagt. Die Kulisse wird von Bläsern untermalt und mit einer Boogie-Woogie-Einlage der Tanzgruppe aufgelockert.

Langsam sinkt auch der Druck im Kessel.

Back to the 50th...

Zu 18 Uhr fahren wir hoch zum Sonnenhof, wo das Buffet auf die Recken wartet. Nach einem ausge- dehnten Dinner wird zur Siegerehrung gerufen. Klassensieger und Alfa-Sonderwertung bringen jede Mange Teams aufs Podium, bevor schließlich die verdienten Gesamtsieger geehrt werden.

Wir können heute nur zuschauen und den Siegern ganz herzlich gratulieren. Das habt ihr gut gemacht! (Nächstes Mal sind wir auch wieder dabei!)

Die Rursee-Classic war gut. Danke für die tolle Organisation an all die ungenannten Helfer. Ohne Euch wäre das nicht möglich gewesen.

Es braucht rund eine Woche, bevor wir wieder einigermaßen klar denken können. Jetzt heisst es: "TR2 wieder startklar machen und dem Team eine paar Trainerstunden verordnen." Dann klappt es auch mit der nachsten Rallye!