10. Eschweiler Classic Tour!

20./21.05.2011 - Zweiter Lauf zum Euregio-Classic-Cup 2011!

Und Eschweiler kann doch Wetter!

Die Jubiläumstour wieder mit 3 Kategorien; so ist die 10. Eschweiler Classic Tour unter neuer Leitung konzipiert: Sport - Tourensport - Touristik! ... und Sonnenschein!

Wir starten zusammen mit 55 weiteren Teams tourensportlich, weil das die Kategorie ist, die für die ECC-Wertung gilt.

Bei der Freitagsabnahme... ...gibt's schon allerhand zu bereden!

Die Freitagsabnahme findet in gewohnter Weise im/am Autohaus Zittel statt und bietet erste Gelegenheit, die Mitbewerber zu treffen. Der anschließende Empfang im Haus Flatten stimmt auf die diesjährige Jubi- läumstour in Eschweiler ein. Nur nicht zuviel Alkohol, denn am Samstagmorgen ist schon frühes Antreten angesagt: ab 07:15 Uhr gibt's Frühstück!

Parken am Bahnhof

Am Samstag sind die Sportler, nach ausgiebigem Frühstück und Fahrerbesprechung, ab Punkt 09:01 Uhr auf der Strecke. Gestartet wird traditionell in der Uferstraße mit der ersten Zeitprüfung: morgens Zeit zwischen 10 und 15 Sekunden setzen und nachmittags die gleiche Zeit bestätigen.

Start in der Uferstrasse! ...unterwegs.

Nach den Sportlern sind wir an der Reihe, mit nicht ganz so ambitionierter Aufgabenstellung. Dennoch sind sechs Zeitprüfungen und zwei Geschicklichkeitsprüfungen zu meistern. Die Streckenführung ist in einem aussagekräftigen Bordbuch mittels kilometrierter Chinesenzeichen angegeben und bringt die Teams auf malerischen Pfaden nach Reifferscheid zur verdienten Mittagsrast.

Eifel - in the middle of nowhere... Vorzeit absitzen... Reifferscheid... ...Mittagsrast wieder unterwegs

Der Rückweg beginnt sofort mit einer Zeitprüfung, führt uns über Monschau wieder in Richtung Eschweiler und sieht unterwegs noch zwei Geschicklichkeitsprüfungen.

Prüfung G2 - wird später annulliert wieder Vorzeit absitzen zurück in Eschweiler parc fermé

Am Ziel wartet erneut die Zeitprüfung von morgens - gleiche Zeit fahren, wie gehabt. Dann gibt es Sekt und Entspannung. Applaus der zahlreichen Zuschauer empfängt die doch etwas abgekämpften Teams.

Das Thunder Mountain TR-Team relaxt

Wir machen in unserer Klasse Platz 4, aber im Nachhinein gibt es dann doch noch einen Wermutstropfen: Bei der GP2 wurden offensichtlich falsche Ergebnisse notiert, sodass die Wertung korrigiert werden muss. Heisst für uns: Platz 22 statt 21 Gesamt - dabei waren wir soooo gut dabei. Bad luck eben!