11. Eschweiler-Classic-Tour!

18.-19.05.2012 - erster Lauf zum Euregio-Classic-Cup 2012

105 Teams haben sich zur 11. Eschweiler-Classic-Tour eingeschrieben und wollen in drei unterschiedlichen Kategorien an den Start gehen. Touristische, tourensportliche und sportliche Aufgaben werden in den Kategoriene A, B und C verlangt werden. Mit 64 Startern sind die "Tourensportler", deren Ergebnisse in die Wertung des Euregio-Classic-Cup eingehen, am stärksten vertreten. In dieser Gruppe haben wir gemeldet und werden später die Startnummer 21 erhalten.

Viele tolle Fahrzeuge... ...kommen zur Freitagsabnahme. ...so etwas sieht man eher selten.

Schon vor 18:00 Uhr treffen wir zur Freitags- abnahme am Autohaus Zittel ein und nehmen die Dokumente in empfang: Rallyeschilder, Aufkleber und Fahrerbrief sind zu verarbeiten und bald schmücken große Aufkleber den Triumph.

Die technische Abnahme prüft noch einmal Licht und Signaleinrichtungen und auf geht es zum Empfang im Haus Flatten.

Es gibt einiges zu erzählen, ist es doch der erste Wertungslauf zum Euregio-Classic-Cup in diesem Jahr: Was wird die Saison bringen? Gibt es neue Aufgabenstellungen? Wer ist neu dabei? usw... Gegen 22:00 Uhr lichten sich die Reihen - morgen geht es früh aus den Federn.

Samstag, 19. Mai 2012 - Tag der Wahrheit!

Ruhe vor dem Sturm... Wir sind bereit.

Frühstück ab 07:15 Uhr, Fahrerbe- sprechung 08:30 Uhr, Ausgabe Bordbuch ab 09:01 Uhr im Minutenabstand, bis alle 100 Teams die starten werden, versorgt sind - so der Terminplan am Morgen.

In der Uferstraße laufen die Fahrzeuge im Minutenabstand zum regulären Start ein.

Erste Zuschauer sitzen in den Straßen- cafés und bilden eine schöne Kulisse an diesem sonnigen Morgen in Eschweilers City. Das wird ein guter Tag!.

Am Start ist eine Sollzeitprüfung mit Lichtschranke eingerichtet: Starten Sie zur vollen Minute und über- fahren Sie die Ziellinie "fliegend" in einem Zeitfenster von 10,00 bis 15,00 Sekunden. Bei der Schlußprü- fung am Nachmittag muss die gefahrene Zeit bestätigt werden - na gut! In der Fußgängerzone sorgen zwei Stempelkontrollen für verhaltene Fahrweise und für erste "Eindrücke" auf den Bordkarten.

Das Bordbuch gibt Abschnittzeiten für die einzelnen Streckenteile vor, um einen flüssigen Ablauf und keine unnötigen Staus während der Rallye sicherzustellen. Chinesenzeichen führen uns "auf's Land" und hinter Nothberg zur Sollzeitprüfung P2: Fahren Sie nach Karte zum Ziel in einer Zeit von genau 2 Minuten und 30 Sekunden.

Und immer darauf achten, ob Orientierungskontrollen am rechten Straßenrand stehen - gut, in Sonder- prüfungen sollen keine stehen - aber trotzdem wollen wir schön wachsam sein!

Auf dem Weg nach Schevenhütte ist eine Messstrecke eingerichtet. Dort kann die Entfernungsanzeige der Bordinstrumente mit den Vorgaben des Veranstalters abgeglichen werden. Wie erwartet, zeigt unsere Meterrolle auf 1% genau an.

Vorzeit abwarten...

Weiter nach "Chinesen" zur Sollzeitprüfung hinter Mausbach: Fahren Sie bis zum Ziel in genau drei Minuten. Hinter Vossenack folgt die erste Schnitt- prüfung, bevor es mit Kartenausschnitten weitergeht. Achtung: Überlappung von Karte 49 auf 50. Der Anfang auf Karte 50 liegt VOR dem Ende auf Karte 49 - meint: nach dem Ende ein kleines Dreieck fahren und das "A" von Karte 50 mitnehmen - so ist es gut!

Noch eine Sollzeitprüfung und dann ist die Mittags- rast im historischen Ortskern von Kommern erreicht. Wie gut, dass es Samstag ist und niemand ahnt, dass am Sonntag hier ein Unwetter mit Tonnen an Hagelkörnern runter kommen wird.

TRs in Eintracht... ..zur Mittagsrast.

Auch zur Mittagspause sind die Vorgabezeiten genau einzuhalten, bevor es auf den Rückweg geht. Die nächsten Kartenaufgaben stehen an. Wieder ist eine knappe aber deutliche Überlappung eingebaut.

Zügig führt die Strecke in Richtung Düren, Birgel und Gürzenich. Auf dem Weg nach Schevenhütte erneute Schnittprüfung und dann P7 als Sollzeitprüfung von Gressenich über Hamich Richtung Nothberg.

In der Uferstraße wird die letzte Prüfung gefahren: Die "Touristen" fahren innerhalb von 20 Sekunden genau 20 Meter vor und die "Sportler" bestätigen ihr Zeitergebnis vom Vormittag.

Parken in der Fußgängerzone, Verbrüderung mit den Zuschauern und Bananensplit im Eiscafé - so wird die Zeit bis zum Abendbuffet überbrückt.

...gut lachen.

Gut gestärkt erfolgt die Siegerehrung und sorgt für manche Überraschung. Wir freuen uns über die ersten Punkte der Saison und über die schönen Pokale. Gemeinsam mit Artur und Kurt posieren wir fürs "Thunder Mountain TR-Team Erinnerungsfoto".

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern, die durchgehalten haben, ganz besonders den siegreichen - ...und ein ganz herzliches Danke an das Organisationsteam für einen wirklich guten Tag!