TS-1831-E - das Triebwerk von TS-1651-L!

Eine Bestandsaufnahme...

Rost, Rost und nochmal Rost - so präsentiert sich das Triebwerk von TS-1651-L.
Alles scheint fest zu sein. Nichts bewegt sich.

In der Ölwanne haben sich wohl Mäuse eingenistet und jede Menge Wolle eingeschleppt.

Mit viel Geduld und sanfter Gewalt dringen wir immer tiefer in das Herz unseres Roadsters vor.

Heim für Mäuse...
Kurbelwelle Laufbuchsen

Was uns erstaunt ist die Tatsache, dass der komplette Motor im Wesentlichen angerostet ist, alle Lagerflächen sind aber scheinbar frisch bearbeitet worden. Das gilt für die Kurbelwelle genauso wie für die Nockenwelle.

Rost im Block Verrostete Ölpumpe mit neuen Innereien

Selbst die von aussen total verrostete Ölpumpe hat innen einen neuen Rotor.

Wir sind der festen Überzeugung, dass an diesem Motor eine Revision begonnen wurde, die durch irgentwelche Umstände nicht beendet worden ist.

Frage: Können wir von diesen Teilen etwas wieder verwenden? Wir werden sehen!

Erstmal heisst es jedenfalls: Alles reinigen und entrosten!