TS-1831-E - das Triebwerk von TS-1651-L!

Der Motorblock

Die Bestandsaufnahme hat uns ja ganz schön ernüchtert: Rost, Rost und nochmal Rost!

Wir entscheiden uns, nach langer Diskussion, den Block zum Sandstrahler zu geben. Wir sind uns bewusst, dass anschließend eine sehr gründliche Reinigung nötig ist, um jeglichen Sand aus dem Gussblock zu entfernen. Das kriegen wir schon hin!

Metallisch blank
Innenlackierung... ...mit Glyptol

Wir entscheiden uns weiter, den Innenraum des Blocks mit Glyptol zu lackieren. Dieser, gegen alles Mögliche resistente, Lack verschließt die Gussporen, kleine Haarrisse und lässt das Öl besser ablaufen - oder so...

Ausserdem sieht es einfach "geil" aus. Sieht bloß nachher keiner - schade eigentlich.

Aussenlackierungsvorbereitung... ...und fertig

Von aussen sind die TR-Triebwerke traditionell in schwarzem Seidenglanz lackiert.

Sieht er nicht gut aus?