TS-6532-L - Differenzial - Steckachsen!

Juni 2003 - Das Differenzial wird überholt

Nach unserem Abenteuer in Jabbeke, wo wir eine gebrochene Steckachse auswechseln mussten, haben wir uns entschlossen, die Innereien der Hinterachse zu überholen. Dazu beschaffen wir von der Red Baron Garage neue verstärkte Antriebswellen für unsere Lockheed-Hinterachse.

Als zweite Massnahme wollen wir auch das Differenzial überholen. Dazu beschaffen wir einen Satz Teller- und Kegelrad mit 3.70er Übersetzung (TR-Standard) sowie neue Lager und Lagerscheiben.

Die neuen Steckachsen werden gleich els Erstes verbaut. Das alte diff. zeigt Spuren von Verschleiss.

Wir brauchen drei Tage für unsere erste Differenzial-Überholung. Erfahrungswerte haben wir keine. Es geht ausschließlich nach Handbuch. Aber am dritten Tag wissen wir, wie es geht - und wie wir von Anfang an hätten vorgehen müssen. Beim nächsten Mal wird es besser gehen. Und es gibt bestimmt ein nächstes Mal!

Einige der zu ersetzenden Teile. Hier ist das Diff. wieder an seinem Platz.

Schließlich haben wir es doch geschafft. Die Hinterachse funktioniert wieder. Wir sind gespannt, wie sich die neuen Antriebswellen im Alltagsbetrieb bewähren - wir werden darüber berichten.