TS-6532-L - Lenkung und mehr!

Die diversen Maßnahmen

April 2000 - Nach 45 Jahren (und einer Restauration in 1995) sieht der Motorraum recht ordentlich aus. Einige Kleinigkeiten stören allerdings. So ist z.B. der Choke-Anschluss an den Vergasern vertauscht und funktioniert nicht. Vergaser und Zündverteiler müssen überholt werden.

Was der Motor sonst noch an Überraschungen birgt werden wir sehen.

Die Hydraulik-, Benzin- und Unterdruckleitungen sind als "Freiluftverdrahtung" verlegt. Der Kabelbaum muss "aufgeräumt" werden. Die rechte Hupe (low tone horn) fehlt; ebenso der Sicherungshaken für die Motorhaube. Ventildeckel und Batteriehalter waren beim TR2 schwarz und nicht verchromt.

Wir sehen noch an verschiedenen anderen Stellen, dass die 95er Restauration vom späteren TR3 "inspiriert" wurde.

Juni 2000 - Wir sind ja mit einem ziemlichen Gottvertrauen hingefahren, zum Ring. Obwohl am Freitag Abend (16.06.), beim Stammtisch, schon erste Ölspuren am rechten Hinterrad zu sehen sind. Aber, das kann doch gar nicht sein. Die Kiste ist doch so gut wie neu. Egal, wir ziehen das jetzt durch.

Und es klappt auch; wir kommen heil wieder nach Hause. Jetzt heißt es aber: Erst mal genauer hinsehen:

Lenkung - Beide Silentbuchsen (48) an der Lenkstange sind ausgeschlagen. Der Umlenkhebel (47) hat zu viel Spiel und der Simmerring (34) des Lenkfingers ist undicht.

....Klicken auf das Bild lädt eine Vergrößerung. Umlenkhebel mit Lenkstange und Silentbuchse

Wir erneuern beide Silentbuchsen (48), bauen einen neuen Umlenkhebel (47) mit Gehäuse (41) ein und ersetzen den Lenkfinger komplett (27) mit Lagerbuchse (33) und Simmerring (34).

Radlager/Dichtringe - Radlager hinten rechts und vorne links machen Geräusche. Dazu kommt noch ein undichter Simmering an der rechten hinteren Radnabe. Vorsorglich werden sämtliche Radlager und Dichtungen an den Rädern erneuert.

Bremsleitung - Bei den Arbeiten an der Hinterachse fällt die desolate Bremsleitung am hinteren Achsrohr ins Auge. Die Bremsleitung wird erneuert.

Radbremszylinder - Alle vier Radbremszylinder der Vorderräder werden erneuert.

Winter 2000/2001 - Im Rahmen der Motorüberholung wird auch an der Lenkung gearbeitet.

Lenkgetriebedeckel mit einstellbarem Lenkfinger Lenksäule und -getriebe sehen wie neu aus.

Ein neuer Lenkgetriebedeckel wird eingebaut, wo der Druck des Lenkfingers auf die Lenkschnecke mit Hilfe einer Feder über den gesamten Lenkradius hin konstant sein soll.

Silentbuchsenersatz

April 2005 - Wir entschließen uns, die anfälligen Silentbuchsen der Lenkung, durch Broncebuchsen mit Edelstahlkern zu ersetzen.

Die Lenkung wird durch diese Maßnahme präziser und kann etwas leichter bedient werden, da nicht mehr "gegen" den Gummi der Silentbuchsen gelenkt werden muss.

Als Nachteil könnte man anführen, dass die Rückstellkräfte beim Kurvenfahren jetzt geringer sind.

Es überwiegen aber klar die Vorteile: kein unnötiges Spiel und wesentlich längere Lebensdauer!

Lenkgetriebedeckel mit einstellbarem Lenkfinger