TS-6532-L - Blinker bzw. "Fahrtrichtungsanzeiger"!

Lange Leitung...

Der TR2 hat von Hause aus ein einzelnes, zentrales Stoplicht am Heck.

Irgendwie wurde mein 2er bereits in USA mit einem LUCAS DB10 Bremslichtrelais ausgerüstet, damit die beiden hinteren Blinkleuchten auch als Bremslichter fungieren.

Zusätzlich wurde das Auto mit einer Warnblinkanlage versehen.

Diese Arbeiten mussten wohl sehr zügig passieren, denn die Konstruktion hinterließ ein wahres Kabelspagetti unter dem Armaturenbrett.

Das reizt den gelernten Elektriker natürlich und so wird der gesamte vordere Kabelstrang erst einmal sorgsam enthäutet und in seine einzelnen Leitungen zerlegt.

LUCAS Relais DB10

Überflüssige Drähte (der Kabelbaum ist sowohl für Rechts- als auch Linkslenker ausgelegt) werden entfernt, zu kurz geratene Kabel sorgsam verlängert. Von Kabel-Schmidt (via Internet) gibt’s farbige KFZ-Leitungen als Meterware und ein feines Baumwoll-Gewebeband für den neuen Kabelbaum.

Kabelsalat

Der Kabelbaum wird so konfektioniert, dass etwa in Höhe der Hupen die Kabel der Frontmaske (Scheinwerfer und Blinker) über Steckverbinder angeschlossen werden können.

Vorsorglich werden gleich noch zwei Leitungen für Zusatzscheinwerfer verlegen. Man weiß ja nie!

Bevor die Leitungen jetzt mit dem Gewebeband umwickelt werden, testen wir zuerst noch einmal, ob wir uns nicht doch einen Kabelwurm eingefangen haben.

Da viele der Karosserieklammern, die den Kabelbaum fixieren sollen, abgebrochen sind, wird der Kabelstrang mit passenden schwarzen Kunststoffschellen an der Karosserie befestigt. Sieht wirklich gut aus!