März 2005 - TS-6532-L will richtig Rallye fahren!

Rallye-Equipment...

Wir wollen mit unserem Roadster die Coppa d'Europa fahren. Um auch nur annähernd eine Chance zu haben, brauchen wir dringend Rallye-Equipment; meint sowas wie Trip- oder Twin-Master und richtige Stoppuhren!

Bei Willi Potjans werden wir fündig. Er ist ein erfahrener Rallye-Fuchs und weiß, was wir brauchen.

Wir entscheiden uns für zwei Tripple-Timer als Stoppuhren und einen Belmog-Twin als Wegstreckenzähler.

Dieses Gerät zeigt die zurückgelegte Strecke auf zwei unabhängigen, mechanischen Zählwerken auf 10m genau an.

...bereit zur Nachtetappe

Soweit die Theorie! Bevor wir ans Testen der Instrumente gehen, wird eine Halterung angefertigt, die unser Rallye-Equipment im Handschuhkasten aufnimmt.

Bei der Coppa ist eine Nachtetappe geplant; also brauchen wir auch eine Kartenleuchte und Beleuchtung für die neuen Uhren.

Alles findet seinen Platz im Handschuhfach, sodass auch der Deckel noch montiert werden kann - für den Fall, dass die Instrumente nicht im Einsatz sind.

...voll Rallye tauglich

Endlich geht es ans Testen.

Dazu fahren wir auf der Autobahn eine Strecke von 10km mehrmals ab und schreiben die Abweichung des Belmog-Twin zu diesen 10km auf.

Diese Abweichung übermitteln wir an Willi Potjans und bekommen von ihm einen Satz Zahnräder, die wir im Belmog-Twin auswechseln müssen.

Der erneute Streckentest bringt jetzt eine Abweichung von knapp 100m auf 10km = 1% - genauer geht nicht bei uns!

Und wenn man es ja weiß, kann man die Abweichung im Einsatz ja berücksichtigen.

Nachtrag:

Die Installation des Rallye-Equipments im Handschuhfach hat sich bewährt:

  • Gruppensieg bei der Coppa 2005!

Und wenn die Instrumente nicht im Einsatz sind, kommt einfach der Deckel drauf :-)