Meine "Genesis" Story!

Kennzeichen: AC-DR 420

Wir schreiben das Jahr 1992! Der Corsa Sprint ist verkauft und der schwarze, gebrauchte 89er Golf 2 GT ölt. Gibt es da keine Alternative?

Wir ersuchen "den Freundlichen" in Düsseldorf um Rat. Der ist auch gleich auf Zack und zeigt uns sein Ausstellungsstück: Golf 1 Cabrio Sondermodell: Genesis

Auch hier ist es Liebe auf den ersten Blick. Das ist wieder mal unser Auto!!!

Keine Streifen aber genug Aufkleber sind ja schon dran. Spoiler, Leichtmetallfelgen und 'ne fette Anlage gehören zum Lieferumfang.

Die Gruppe Genesis mit Phil Collins ist gerade richtig angesagt und macht die We Can't Dance-Tour - diesmal gesponsert von Volkswagen!

Da passt doch einfach alles. Wir entscheiden uns für das Genesis-Cabrio in violet touch perleffect!

Den schwarzen Golf 2 GT nimmt "der Freundliche" in Zahlung.

Schöner Rücken... ...mit dezentem Sound.
...deshalb heisse ich 'Genesis'

Unser "Genesis" Cabrio wird am 24. Juli 1992 zugelassen und ist seither ein festes Familienmit- glied bei uns. Die spätere Recherche ergibt, dass unser "Genesis" am Dienstag, dem 28. April 1992 (KW18, Tag02) als 117tes Fahrzeug der Tagespro- duktion in Osnabrück gebaut wurde.

Natürlich besuchen wir auch das Genesis-Konzert im Köln-Müngersdorfer Stadion - ist doch Ehrensache. Das Cabrio lassen wir aber vorsichtshalber zu Hause.

Anfangs ist es in erster Linie Margrets Auto. Ab 1995 muss es dann zum ersten Mal als "Fahrschulwagen" herhalten und vermittelt Sohn Markus, dem späteren erfolgreichen Navigator von TS-6532-L, die erste Fahrpraxis.

98 PS aus 1800 ccm machen ganz schön Dampf. Aber wegen der antiken Aerodynamik ist bei 165 km/h Schluss. Reicht auch hinne. Offen reisst es einem sowieso das Toupet weg und geschlossen versteht man kein Wort vor lauter Windgeräuschen. Also relaxt cruisen.
That's the real Genesis way of drive!

Genesis-Cabrio = Rennsemmel!

Die zweite Fahrschulwagen-Session kommt dann in 2001: Tochter Heike wird 18 und muss natürlich sofort den Führerschein haben.

Von da an ist das Genesis-Cabrio erstmal ihr.

Vier Wochen nach der Fahrprüfung (Anfang April 2001) machen wir einen Familienausflug zum ADAC- Sicherheitszentrum am Nürburgring. Wir sind alle zum Sicherheitstraining angemeldet und jeder von uns hat ein Auto dabei. Tochter Heike fährt das Cabrio (ohne ABS, ESP und Alles), Sohn Markus seinen BMW Z3 und wir unseren Audi Allroad.

Heike schlägt sich mit dem Genesis-Cabrio prächtig und macht an diesem Tag mehr Fahrpraxis, als in fünf Jahren normalen Strassenverkehrs.

Das Sicherheitstraining vermittelt Respekt im Umgang mit der "Lethal Weapon" Auto und sollte grundsätz- licher Bestandteil der Fahrausbildung sein. Das ist unsere feste Überzeugung!

Mit dieser "Grundausrüstung" und ein paar Jahren realer Fahrpraxis wird unser Genesis-Cabrio dann 2005 von Heike beim "Gold Race" in Jülich eingesetzt - wieder eine neue Erfahrung!

...wollen wir eine Ausfahrt machen?

Heute (2010) sind wir fünf Jahre weiter und unser Cabrio wird 18. Seinen Reiz hat es mitnichten ver- loren auch wenn es inzwischen mehr als viermal den Globus umrundet hat - bildlich gesprochen.

Langsam bekommt es sogar den Charme eines Klassikers. Bewegt wird es heutzutage eher im Schongang, da die Jugend anderweitig motorisiert ist und man eine alte Dame eben nicht hetzen soll.

Das H-Kennzeichen bekommt die Lady erst 2022 im Juli.